Fehlfunktionen bei Umfragen: Pleiten, Pech und Pannen

Eigene Erfahrung?

Die Welt verbessern, mit der eigenen Meinung Produkte für die Zukunft mitentwickeln – oft sind es große Worte, die für die Mitgliedergewinnung bemüht werden. Die Realität sieht leider anders aus – und erlaubt tiefe Einblicke in die Wertschätzung (oder eben auch nicht), die den Mitgliedern entgegengebracht wird. Stattdessen gibt es ein erstaunlich breites und von den Umfrageinstituten durchaus ausgereiztes Spektrum an Fehlfunktionen.

Schlechte Fragen

Oft sind die Fragen selbst schon ein Ärgernis. Das kann unterschiedliche Gründe haben:

  • Endlose, immer gleiche Auswahlfragen, bei denen aus einer Liste z. B. jeweils die beste und schlechteste Option gewählt werden soll. Und zwar nicht ein, sondern gerne zehn oder zwanzig mal.
  • Einseitige Antwortmöglichkeiten: Beschreibe deine Meinung zu dem Produkt – hier hast du zehn positive Eigenschaften. Natürlich zählen auch Suggestivfragen zu den Augenroll-Faktoren.
  • Sich wiederholende, zu viele oder schlicht langweilige Fragen.
  • Missverständliche Fragen, bei denen unklar bleibt, was eigentlich genau gemeint ist, sowie schaurige, maschinelle Übersetzungen.
  • Absurde und unlogische Fragen: „Sehen Sie sich diese fünf Gruppenfotos von Menschen an – wer von ihnen benutzt wohl Anti-Schuppenshampoo?“ „Sehen dieses Aufbackbrötchen eher traurig oder kriegerisch aus?“ etc. (Und bevor du hier den Kopf schüttelst: Diese Beispiele sind keineswegs übertrieben!)

Technische Fehlfunktionen

Technik ist tückisch und häufig lassen Umfrageinstitute die notwendige Sorgfalt vermissen. Daher sind diverse technische Pannen nicht selten: Skriptfehler, leere Seiten, streikende Umfrageelemente … gelegentlich springt mittendrin die Sprache um und du findest dich plötzlich in der englischen, französischen oder niederländischen Variante deiner Umfrage wieder.

Mit Abstand am ärgerlichsten sind jedoch Umfragen, die ausgerechnet nach der Fertigstellung beim Abschicken streiken. Denn dann hast du dir bereits die gesamte Arbeit gemacht und bekommst trotzdem kein Geld. Meister dieser Art Fehler war MySurvey, aber auch bei anderen Instituten passiert dieses Malheur regelmäßig. Leider ist vonseiten des Support keine Unterstützung zu erwarten: Wenn du eine Antwort bekommst, dann gewöhnlich eine Ausrede – keine Vergütung. Einige Male wurde mir großmütig ans Herz gelegt, die Umfrage einfach erneut zu machen. (Was abgesehen von der Frechheit zumeist technisch gar nicht möglich ist!)

Zahlungsmoral

Eigentlich ein einfacher Vorgang: Auszahlungsgrenze erreichen, Überweisung oder Gutschein beantragen, freuen. Leider ist das nicht immer der Fall. Was kann passieren?

  • Punkte verschwinden auf wundersame Weise von deinem Konto – so geschehen beispielsweise bei MySurvey, Hiving, Toluna – eine der ärgerlichsten Fehlfunktionen.
  • Gutscheine oder Überweisungen (die online eigentlich nur 1 Werktag in Anspruch nehmen) lassen Wochen auf sich warten – eigentlich fast alle Institute, Opinion People schießt mit regulär 2,5 Monaten „Bearbeitungszeit“ den Vogel ab.
  • Vergütungen werden erst auf Nachfrage oder gar nicht ausgezahlt – so erlebt bei Hiving.
  • Das Institut geht pleite – so erlebt bei Unister-Panel / Keypanel. Daraufhin wurden alle Vergütungen eingefroren. Das Institut setzte seine Arbeit dann allerdings doch fort und behielt auch die Mitglieder. Allerdings ohne jemals die früheren Vergütungen auszuzahlen. Grund genug, hier nicht noch einmal Zeit zu investieren.

Fehlfunktionen: Fazit

Viele Umfrageinstitute befinden sich seit Jahrzehnten am Markt und so sollte man meinen, dass Expertise und Erfahrung zu hervorragenden Umfragen führen. Leider ist das verhältnismäßig selten der Fall – wobei einige Institute schlimmer sind als andere (hier helfen die jeweiligen Einzelerfahrungsberichte weiter!). Das ist nicht nur aufgrund des Verlusts von Geld und Nerven, sondern auch wegen der dahinterstehenden Geringschätzung der fleißigen Teilnehmer ärgerlich. Hier besteht noch sehr viel Raum für Verbesserung.

 

 Meine Wertung:    Bewertung Sehr schlecht

 

Links zum Weiterlesen:

https://www.lamapoll.de/Umfrage-1/haufigste-Fehler-bei-online-Umfragen